In der kommenden Saison spiele ich für die Cheltenham Tigers.

DER ERSTE EINDRUCK.

“Rugby is like a big family” – Auf dem Weg vom Flughafen Birmingham zu meinem neuen zu Hause Cheltenham, fielen genau diese Worte, als Dan und ich uns das erste Mal unterhielten. Dan ist der Director of Performance und einer der drei Trainer der Cheltenham Tigers Ladies. Er erzählte mir von einer Reise nach Neuseeland, bei der er Rugbyspieler traf, in deren Clubhaus eingeladen wurde und er sich sofort heimisch gefühlt hat. So ist das halt beim Rugby und wir beide fragten uns, ob das eigentlich auch in anderen Sportarten so ist…

 

Nachdem ich ein Erdnussbutterbrot zum Frühstück hatte und mir Cheltenham ‘City’ gezeigt wurde, fuhren wir zum neuen Rugbyplatz der Tigers. Dort fand das erste Spiel auf dem neuen Rasen statt, ein traditionelle Testspiel welches jedes Jahr am Wochenende vor Saisonstart stattfindet. Das der Frauen ist leider ausgefallen. Bis auf die Jahrmarktbude bei der Kinder einen Goldfisch gewinnen konnten, wirkte alles ein bisschen wie ein RK03 Sommerfest. Neben dem Hauptplatz erstrecken sich drei weitere Trainingsplätze – Am Dienstag werde ich das erste Mal darauf trainieren!

 

Am Tag Nummer zwei ging es für die Cheltenham Ladies nach Gloucester. Mir wurde gesagt: Hier gibt keinen Fußballverein, keine andere Sportart, hier spielen alle nur RUGBY! Im Verhältnis zur Größe der Stadt, soll es hier wohl die meisten Vereine Englands geben… Mitten in einer riesigen Einkaufszentrum-Area fand dort ein kleines Beachrugby-Turnier statt. Aufgeschütteter Sand, eine kleine Bühne, jede Menge Fressbuden – die zwei Mal zehn Minuten Touchrugby gegen die Gloucester Ladies haben die Chelteham Ladies eindeutig für sich entschieden.

 

Der erste Eindruck? Einfach nur top! England ist ein wahres Rugbyland!